Fast hatte ich sie schon vergessen mal auszutesten, das habe ich zwischenzeitlich nachgeholt: Vibrationsdämpfer für die Stepper-Motoren. Das funktioniert an jedem Drucker und man muss die Elektronik nicht mal anfassen. So der Glaube. Ich hatte vor einiger Zeit mal welche mitbestellt aber nie ausprobiert, da alle meine Arbeitsdrucker eigentlich sowieso leise sind. Nun gut, der Creality war in den letzten Tagen eh in der Werkstatt und hat einen E3D-Volcano bekommen, dazu mehr in diesem Artikel.

Ich habe mir diese Dämpfer, passend für NEMA 17 Stepper-Motoren gekauft.

Funktionsweise

Im Grunde ist das relativ selbsterklärend wie die Dämpfer arbeiten. Sie bestehen aus 2 Metallplatten die mit einem Gummi-ähnlichen Material miteinander verbunden sind. Dieses Material leitet die Vibrationen relativ schlecht, was wiederum toll ist 🙂

Stepper Vibrationsdämpfer - Leiser 3D-Drucker ohne Elektronik zu modifizieren

Vibrationsdämpfer für Steppermotoren, günstiges Upgrade und recht effektiv

Die Montage an den üblichen Nema-17-Motoren geht zügig von statten.

Montage der Stepper-Vibrationsdämpfer

Da der CR-10 also schon mal auf dem Wartungsstand war, hab ich gleich noch 3 von den Vibrationsdämpfern für die Stepper mit verbaut. Das war in knapp 10 Minuten erledigt. Steppermotoren von Extruder, X- und Y-Achse habe ich damit ausgestattet. Dazu einfach Motoren abschrauben Vibrationsdämpfer anschrauben am Motor. Danach einfach Alles wieder an seinen Platz schrauben mit der neuen Platte. Verwendet werden können die bestehenden Schrauben.

Stepper Vibrationsdämpfer - Leiser 3D-Drucker ohne Elektronik zu modifizieren

Die Vibrationsdämpfer werden einfach zwischen Drucker und Motor geschraubt. Das klappt an jedem mir bekannten Drucker sehr einfach.

Einfluss auf Druckqualität

Die Vibrationsdämpfer welche ich verwendet habe (Link am Anfang Artikel), sind relativ steif. Ich habe nach der Montage mehrfach versucht den Extruder-Motor samt Platte am Drucker zu bewegen und somit die Stepper Vibrationsdämpfer auszuleiern. Das ging sehr minimal. Ich hab mittlerweile gut eine halbe Rolle Filament mit den montierten Dämpfern verdruckt. Bis jetzt ist keinerlei Verschleiß oder eine Verschlechterung der Druckqualität wahrzunehmen. Ist also ein simpler Eingriff ohne weitere Konsequenzen für das Druckbild. Sollte sich daran was ändern, werde ich natürlich den Artikel aktualisieren. Ich hab heute weitere 3 Stück an meinem unmodifizierten Tronxy X5S angebracht den ich noch weiter im Test habe. Es sind jetzt also 2 Drucker damit ausgestattet, für meinem ANET A8 mit Steel-Frame, werde ich ebenfalls noch welche kaufen da sie hier mit am meisten Sinn machen.

Fazit und Wirkung

An meinem Creality CR-10, den ich mittlerweile stark optimiert habe mit anderer Elektronik, fällt die Wirkung sehr schwach aus. Nun gut. Wo so gut wie kein Geräusch ist, kann es nicht leiser werden. Der „Zen-Mod“ hat hier schon genug Zen eingebracht Ein anderes Bild zeigt sich am Tronxy X5S mit Original-Elektronik. Dieser war bei Testbeginn ungefähr so laut wie ein ANET A8 im Original-Zustand. Hier haben die Stepper-Vibrationsdämpfer ordentlich Etwas gebracht, so dass ich wegen dem geringen Preis und der kinderleichten Montage eine klare Empfehlung aussprechen kann. Ich werde mir jedenfalls noch ein paar von den Vibrationsdämpfern auf Halde legen, gerade neue Testdrucker werden es danken.

Happy Printing!